Parteihochburg Heere – ein Ort wählt rot

Heere  Die SPD verliert seit längerem bundesweit an Zustimmung. In Heere sind ihre Ergebnisse trotzdem phänomenal. Warum ist das so? Ein Ortsbesuch.

SPD-Ortsvorsitzende Bettina Eisenbarth (Vierte von links) ist im ständigen Austausch mit anderen Vereinsvorsitzenden in Heere.

Foto: Dirk Breyvogel

SPD-Ortsvorsitzende Bettina Eisenbarth (Vierte von links) ist im ständigen Austausch mit anderen Vereinsvorsitzenden in Heere. Foto: Dirk Breyvogel

Auf den ersten Blick deutet nichts darauf hin, dass sich hier im Landkreis Wolfenbüttel eine kleine Herzkammer der deutschen Sozialdemokratie befindet. Düstere Fabrikhallen und rauchende Schornsteinschlote sucht man in Heere vergebens. Ein großer Spediteur am Ortsausgang, Felder, Äcker und...

Neu hier?

Wenn Sie diesen Inhalt vollständig lesen möchten, benötigen Sie einen kostenpflichtigen Zugang zu unserer Webseite. Wählen Sie einfach aus einem der folgenden Angebote aus.

  • TagesPass

    • 24 Stunden Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte des Nachrichtenportals
    • Endet automatisch
    • Zahlung per Bankeinzug,
    1,50 € einmalig
  • Digital-Paket

    • Zugriff auf alle kostenpflichtigen Inhalte:
      Nachrichtenportal, E-Paper und E-Paper-App
    • Monatlich kündbar
    • Zahlung per Rechnung und Bankeinzug
    4,95 €* mtl. für Abonnenten der gedruckten Zeitung 6,65 €** mtl. für Neukunden
    * in den ersten 3 Monaten, danach 9,90 € im Monat
    ** in den ersten 3 Monaten, danach 26,70 € im Monat
Weitere Digital-Angebote finden Sie hier.